Drucken zoom

Willkommen in der Niederlausitzer Heidelandschaft!

Bildershow aus dem Naturpark - Start mit Klick!

Ein wahrer Schatz an landschaftlichen Kleinoden versteckt sich ganz im Süden Brandenburgs - purpurn blühende Heide, sagenhafte Moorlandschaften oder romantische Streuobstwiesen lassen sich per Rad oder zu Fuß erkunden. Bizarre Bergbaurelikte bringen zum Staunen und eine Kahn- oder Bootsfahrt im "Kleinen Spreewald" entspannt in idyllischen Wasserlandschaften. Rund eine Stunde von Dresden und etwa 2 Stunden von Berlin bietet diese noch wenig besuchte Kulturlandschaft alljenen, die Erholung in abwechslungsreicher Landschaft schätzen genau das Richtige. Wir laden Sie ein, sich verzaubern zu lassen!

Fragen?

Verwaltung Naturparkhaus:      0 35 34 1/6150
Besucherinformationszentrum: 0 35 32 2/518066

info(at)naturpark-nlh.de

Naturpark 2.0

Besuchen Sie uns auf Facebook!
Aktuelles & Informatives finden Sie in unserem Newsletter.

Naschen vom Pralinenbaum erlaubt! - Gartenplausch im Obstsortengarten

Unternehmen Sie einen Spaziergang und gehen mit uns auf Entdeckungsreise im Garten der Vielfalt alter Obstsorten. Hier finden Sie die 4 Hauptobstarten Apfel, Birne, Kirsche und Pflaume sowie verschiedenes Beerenobst, Nuss- und heimische Wildfrüchte.

 

Früchte können auch probiert werden, zur Zeit sind zum Beispiel die Früchte des Pralinenbaumes reif.

Der Pralinenbaum ist ein Obst-Gehölz, welches in jeden heimischen Garten passt. Die so genannten Pralinen-Früchte besitzen einen außergewöhnlichen Geschmack, welcher als leicht süßlich empfunden wird.

 

Sie möchten zu Hause einen Obstbaum pflanzen oder den Garten mit  einer Baumpatenschaft unterstützen. Verweilen Sie bei Kaffee und Kuchen im Naturerlebnisgarten und kommen mit uns ins Gespräch.

 

Kontakt:

Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft, Andrea Opitz, Markt 20, 04924 Bad Liebenwerda, Tel: 035341/61512, Fax : 035341/61514, Mail: andrea.opitz@lfu.brandenburg.de

Aufruf zum Kinderkartoffelprojekt für KITAS und Grundschulen - Wie wachsen Kartoffeln? Wer hat die meisten Kartoffeln im Eimer?

Der Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft und der Gartenbaubetrieb  Winde  aus Schönborn wollen das mit den Kindern aus der Region herausfinden. Teilnehmen können Klassen aus Grundschulen und KITA-Gruppen.

Wie geht Ihr vor?

Ihr nehmt einen 10 Liter Eimer und bohrt einige Löcher in den Boden, damit das Gießwasser ablaufen kann. Dann befüllt ihr diesen mit Erde und steckt eine, am besten vorgekeimte Kartoffel hinein. Ihr solltet die Pflanze ausreichend gießen und pflegen. Schon nach kurzer Zeit sprießt das erste grün.

Bringt bitte euren Eimer mit der Kartoffelpflanze zum Niederlausitzer Apfeltag nach Döllingen am 30. September oder zum Herbsterlebnistag  in die Gärtnerei Winde nach Schönborn mit. Hier werden wir gemeinsam die Kartoffeln ernten. Diejenigen, an deren Kartoffelpflanze die meisten und größten Kartoffeln hängen, sind Sieger und erhalten eine Prämie.

Das Plakat zum Kinder-Kartoffelprojekt können Sie hier herunterladen und ausdrucken.

Weitere Informationen unter: Tel.: 035326/666 www.gartenbau-winde.de  oder Tel.: 035341/61512 www.naturpark-nlh.de

Niederlausitzer Spargel- und Erdbeerwochen vom 01. Mai bis 24. Juni 2018

Regionaler Genuss rund um das Stangengemüse  und  die roten Früchte

 

Spargel, der König unter dem Gemüse und Erdbeeren, die rote Früchte feiern nun wieder Einzug auf unserer Regionalen Speisekarte.

Die Wirte der Regionalen Speisekarte freuen sich, kulinarische Köstlichkeiten vom Spargel und Erdbeeren servieren zu können. Die Zubereitung ist sehr vielfältig und reicht von deftigen Klassikern bis hin zu modernen Kreationen. Das Tolle ist, dass die langen Stangen und die roten Früchte nicht nur frisch und leicht schmecken, sondern auch sehr gesund sind.

 

Die Saison ist kurz, deshalb Spargel und Erdbeeren in den nächsten Wochen  in  folgenden Gaststätten in vollen Zügen genießen:

  1.  „Goldener Hahn“ Finsterwalde
  2. Vetternwirtschaft Finsterwalde
  3. ArcusHotel Elsterwerda
  4. „Goldener Löwe“ Hohenleipisch
  5. BlauHaus, ElsterPark Herzberg
  6. Parkrestaurant Holzhof Elsterwerda
  7. Parkschlößchen Maasdorf
  8. Gasthof „Zur Linde“ Saathain
  9. „Zum Elstertal“ Zeischa
  10. Waldschänke Bad Erna
  11. Oberer Gasthof Hirschfeld

 

Kulinarischer Kalender der Regionalen Speisekarte    

Das ganze Jahr über servieren die Gaststätten der Regionalen Speisekarte in wechselten an die Jahreszeit angepassten Themenwochen regionale und saisonale Spezialitäten. Produkte aus unserer Region, saisonge­recht vermarktet, sind, was Frische, Aroma und Wohlgeschmack angeht, unschlagbar.

Hier tut sich etwas!

Naturpark auf TripAdvisor