Drucken zoom

"Grün ist Bunt" - eine Mit-Mach-Projekt für 10- 21-Jährige

Foto: Ausgeheckt! Eure Ideen sind gefragt. Foto: NW

So vielfältig die Natur im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft ist, so vielfältig sind die Möglichkeiten, gemeinsam mit Freunden etwas für euer Umfeld zu tun. Bewerbt euch mit einer tollen Idee für eine Aktion im Naturpark. Die Volksbank Elsterland eG unterstützt euch mit 700€ und das Team des Naturparkhauses hilft bei der Umsetzung!

Worum geht es?
Jugendliche können sich gemeinsam mit Partnern mit einer Idee zur Erhaltung der Biologischen Vielfalt in ihrer Heimat bewerben. Das beste Konzept wird von einer Jury ausgewählt und von der Volksbank Elsterland eG mit 700€ unterstützt.

Wo kann es stattfinden?
Teilnehmen können Aktionen im Naturpark und angrenzenden Kommunen, eine volle Liste kann man hier einsehen. Die Zustimmung des Flächeneigentümers muss vorliegen, wenn der Antragsteller sich vom Flächeneigentümer unterscheiden.

Wann und wie wird es umgesetzt? Das Vorhaben ist bis Jahresende umzusetzen. Dabei muss es eine öffentliche Aktion mit allen Beteiligten, der Presse und der Volksbank Elsterland eG geben.

Wer kann mitmachen?
Aufgerufen sind Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 21 Jahren - das können Freunde, Interessengemeinschaften, Schülerteams oder Vereine sein. Ein Vertreter muss geschäftsfähig sein und über eine Kontoverbindung im Inland verfügen.

Wie bewirbt man sich?
Das Konzept auf max. einer A4-Seite beschreiben, Kosten- und Zeitplan ergänzen, Anmeldeformular ausfüllen (alle Vordrucke hier herunterladen) und alles bis spätestens 31. Januar 2017 an Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft, „Grün ist Bunt“, Naturparkhaus, Markt 20, 04924 Bad Liebenwerda schicken.

"Grün ist Bunt" 2017 - "Ausgeheckt!"

Hecken bilden Grenzen und verbinden dennoch Lebensräume, sie bieten den Bewohnern Schutz, Unterschlupf, Nistplatz und Nahrung, sie prägen die Landschaft und können sogar Stürmen die Stirn bieten.

Bei der Mit-Mach-Aktion „Grün ist bunt“ sind Euren Ideen für die Heckengestaltung keine Grenzen gesetzt! Seid kreativ und heckt etwas aus!

Einige Vorschläge:

• Wer Vögeln, Insekten, Igeln und Amphibien einen natürlichen Unterschlupf bieten möchte, der sollte eine Wildhecke anlegen. Mit einheimischen Gehölzen könnt ihr sie zu Beispiel auf dem Dorfanger oder auf einer kommunalen Fläche anlegen und pflegen.

• Die Umzäunung des Schulhofes oder eines Gartens könnt ihr mit einer naturnahen Zierhecke aus heimischen Sträuchern, vor allem aus Schlehe, Weißdorn und Hundsrose gestalten. Auch diese bieten einer artenreichen Tierwelt Lebensraum.

• Wenn ihr genießbare Früchte wählt, schafft ihr Euch eine Naschhecke – eine gesunde Nahrungsquelle für Mensch und Tier.

• Eine Blühhecke dient vielen Insekten als Nahrung. Hier gilt es eine abwechslungsreiche Pflanzenkombination zu wählen, die möglichst ganzjährig blüht und damit Trachtennahrung durch die Saison bietet.

• Ihr wollt einer bestehenden Windschutzhecke neues Leben einhauchen, sie pflegen oder erweitern, dann trefft Absprachen mit den Landeigentümern und Nutzern.

• Oder ihr wollt den Grundstein für die Imkerei legen. Die Anlage einer Weidenreihe bietet Bienen die erste Nahrung im Frühjahr und im Rest des Jahres Unterschlupf und Nistplätze. Aus den Weidenruten könnt ihr später sogar Körbe flechten! Mit eurer Aktion soll etwas Bleibendes

Mit eurer Aktion soll etwas Bleibendes für die Natur in eurer Heimat geschaffen werden.

Alle Informationen zum Projekt können auch im Projektflyer heruntergeladen werden.

Fragen zu "Grün ist Bunt"? Naturparkhaus: 035341/471594 oder info(at)naturpark-nlh.de.

Für eine Beratung vorab (Standort, geeignete Maßnahmen, Auswahl der Pflanzen etc...) steht Euch gern die Naturwacht im Naturpark zur Verfügung.

AnsprechpartnerInnen: Ina Tschiesche, Petra Wießner, Tino Gärtner, Nadja Poser. Tel. 035341 10192 oder 035341 10213 oder Email heidelandschaft(at)naturwacht.de.

Anmeldeformular, Projektskizze, Kostenplan

Die Anmeldeunterlagen können hier heruntergeladen werden.

Diese bitte ausgefüllt bis zum 31. Januar 2017 einsenden an: Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft, "Grün ist Bunt", Markt 20, 04924 Bad Liebenwerda

Viel Erfolg!

Das Kleingedruckte

Die Idee
•    Förderfähig sind Projekte im Arten- oder Biotopschutz im Naturpark oder einer der angrenzenden Kommunen. (vollständige Liste hier)
•    Teilnehmen können Jugendliche zwischen 10 und 21 Jahren. Dies können Kinder- und Jugendgruppen, Vereine, Arbeitsgemeinschaften, Schülerteams oder Schulklassen sein
•    Pro Kalenderjahr wird durch eine Jury ein Projekt ausgewählt, das von Februar bis spätestens Dezember 2016 umgesetzt wird.
•    Die Volksbank Elsterland eG unterstützt das Projekt mit maximal 700€. Dieser Betrag kann eine Anteilsfinanzierung darstellen.

Projektbewerbung
•    Zur Bewerbung ist ein Anmeldeformular, eine Projektskizze sowie ein Kostenplan (ohne Angebote) einzureichen. Die Vorlagen hierfür können hier heruntergeladen werden.
•    Ein geschäftsfähiges Mitglied ist Antragsteller im Namen der Teilnehmergruppe und für die Projektumsetzung. Dieser Ansprechpartner muss über eine Kontoverbindung in Deutschland verfügen

Projektauswahl
Eine Jury aus Vertretern des Naturparks, der Volksbank sowie ein Experte für das jeweilige Jahresthema bewerten alle eingereichten Projektideen und wählen ein Siegerprojekt aus. Die Auswahl erfolgt nach folgenden Kriterien:

Formelle Anforderungen
Bewerber
• Alter der Antragsteller 10-21 Jahre
• geschäftsfähiger Vertreter
Durchführungsort

• im Naturpark und angrenzende Kommunen

• öffentlich zugängig bzw. sichtbar

• Zustimmung des Flächeneigentümers muss vorliegen

Zeitplan
• Vorhaben bis Jahresende umsetzbar
Kostenplan
• max. 700€, keine Angebote erforderlich
• keine Personalkosten
Öffentlichkeitsarbeit
• mind. eine öffentlichkeitswirksame Veranstaltung
• Foto-Dokumentation
Inhaltliche Anforderungen
Nachhaltig
• dauerhafter Nutzen
• Unterhaltung langfristig sichern
Regional
• regionale Partner und Lieferanten
Sozial
• kollektiver Entscheidungsprozess
• eigenständige Umsetzung
Ökologisch
• Biologische Vielfalt fördern
• Erfolge kontrollieren

Öffentlichkeitswirksamkeit
•    Eine öffentliche Veranstaltung (Übergabe, Spatenstich, Abschlussveranstaltung etc.)  mit Pressebegleitung muss Teil des Projektes sein. Der Termin wird mit dem Team des Naturparkhauses und der Volksbank vorabgestimmt.
•    Das im Rahmen der Projektdokumentation entstandene Bild- und Wortmaterial wird inklusive der Bildrechte für die nichtkommerzielle Nutzung aller Naturparkorganisationen on- und offline (inkl. Social Media) durch die Projektgruppe zur Verfügung gestellt.
Das Projekt wird von der Projektgruppe selbstständig umgesetzt, die Ranger der Naturwacht stehen für Anregungen und Tipps zur Seite.

Projektabwicklung
•    Nach Auswahl des Siegerprojektes wird 90% der Fördersumme an das geschäftsfähige Teammitglied per Banküberweisung ausgezahlt. Die übrigen 10% werden nach erfolgreichem Abschluss und dem Erstellen einer Kurzdokumentation sowie einer Kostenübersicht überwiesen.

Sieger 2016 - Bahnhofsclique Beutersitz, Umgestaltung des Wasserwerks

Bahnhofsclique Beutersitz bei der Arbeit, Foto: N. Bloedow

Die Sieger 2016 des Mit-Mach-Projekts des Naturparks Niederlausitzer Heideland-schaft „Grün ist Bunt“ ist die Bahnhofsclique Beutersitz.  

Die Bahnhofsclique Beutersitz gestaltet das Gelände rund ums ehemalige Wasserwerk als naturnahen Lebensraum und Treffpunkt um. Igelhäuser, Insektenhotels und eine Trockenmauer sowie Anschauungstafeln sollen entstehen. 

Sieger 2015 - AG Junge Imker der Grundschule Bad Liebenwerda

16. April 2015: Die AG Junge Imker hat bereits die ersten Hummelkästen gekauft. Foto: FV Naturpark NLH e. V.

Die Sieger 2015 des Mit-Mach-Projekts des Naturparks Niederlausitzer Heideland-schaft „Grün ist Bunt“ sind die AG Junge Imker der Grundschule Bad Liebenwerda.  

Sieben Projekte haben sich beim Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft beworben und die AG Junge Imker hatte mit dem Vorschlag, erstmalig Hummelvölker und zusätzliche Bienenvölker für die Grundschule Bad Liebenwerda anzuschaffen, den Wettbewerb gewonnen.