Drucken zoom

Biologischer Steckbrief des Auerhuhns

Foto: Siegfried Klaus

Das Auerhuhn (Tetrao urogallus) ist der größte Hühnervogel Europas und gehört taxonomisch gesehen zur Familie der Fasanenartigen (Phasianidae) und zur Unterfamilie der Raufußhühner (Tetraoninae). Auerhühner leben ausschließlich im nördlichen Teil der Paläarktis von Europa und Asien.

Allgemein werden 12 Unterarten bei den Auerhühnern unterschieden. Dies ist jedoch nach neusten genetischen Untersuchungen zunehmend umstritten. Die nächsten Verwandten sind das Steinauerhuhn in Sibirien (Tetrao parvirostris), das Birkhuhn (Lyrurus tetrix) und das Kaukasus-Birkhuhn (Lyrurus mlokosiewiczi).

Hahn und Henne unterscheiden sich deutlich in Farbe, Größe und Gewicht. Hennen wiegen zwischen 1,5-2,5 kg und Hähne 4,5-5,5 kg. Die Flügelspannweite variiert je nach Alter und Geschlecht zwischen 70 und 125 cm.

Lebensweise

Auerhühner sind ortstreu und leben solitär ohne feste Partnerbindung. Es sind Bodenbrüter und Nestflüchter.

Lebensraum

Bevorzugt werden lichte Altbestände aus Laub- und Nadelbäumen mit einer gut entwickelten Beerkrautschicht.

Territorium/Aktionsraum

Der Aktionsraum eines Tieres liegt in Abhängigkeit von der Lebensraumqualität zwischen 200-1.000 ha (Ø 550 ha). Das Kükenaufzuchtgebiet hat eine Größe von etwas mehr als 10 ha.

Nahrung

Auerhühner sind hochspezialisierte Pflanzenfresser. Im Sommer bevorzugen sie Heidelbeerblätter und deren Beeren, Grassämereien und junge Sprösslinge. Im Winter fressen sie hauptsächlich Nadeln und Knospen von Kiefer, Fichte, Tanne und Buche. Die Küken benötigen in den ersten Lebenswochen tierisches Eiweiß, das sie in Form von Insekten in der Beerkrautschicht aufnehmen. Zum Aufschließen und Zermahlen der Nahrung nehmen Auerhühner Magensteinchen auf (Gastrolithen, auch Grit genannt). Diese dienen auch der Mineralstoffversorgung.

Geschlechtsreife

Mit einem Jahr fortpflanzungsfähig

Paarungszeit

Mitte März bis Ende April

Brutzeit

26 - 28 Tage

Gelegegröße

5 - 12 Eier

Jungtiere

Geburtsgewicht ca. 30 g, müssen in den ersten    2-3 Wochen von der Mutter gewärmt werden, bereits nach 3 Wochen flugfähig, nach 4 Wochen selbstständig, bleiben aber bis zum Herbstende bzw. Winteranfang bei der Mutter.

Lebensdauer

In freier Natur bis zu 12 Jahren, in Gefangenschaft über 18 Jahre

Natürliche Fressfeinde

Fuchs, Marder, Wildschein, Greifvögel, und neuerdings Waschbär und Marderhund