März präsentiert sich auch der Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V. Er wird in der Halle 12 am Gemeinschaftsstand Berlin-Brandenburg zu finden sein.

Laut Mitteilung des Tourismusverbandes liegt der Fokus in diesem Jahr klar auf der Brandenburgischen Landesausstellung im Schloss Doberlug. Die zentralen Informationen zur Ausstellung bietet das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, welches am Counter neben dem Tourismusverband Materialien für den Gast bereithält. Auf der gegenüberliegenden Sonderfläche gibt ein eigenes "Schaufenster" mit Infostelen einen ersten Einblick in die Szenen der preußisch-sächsischen Nachbarschaft, die dann im Schloss Doberlug zu betrachten sein werden.

Der Tourismusverband wird an seinem Stand vor allem für touristische Ziele rund um Doberlug-Kirchhain und im gesamten Elbe-Elster-Land werben. Das zu Beginn des Jahres neu erschienene Reisejournal und der Ausflugs- und Urlaubsplaner werden die Hauptmedien sein, da sie umfassende Informationen zu Ausflugsmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in der Region bieten.

Am heutigen Mittwoch werden zwei touristische Betriebe aus dem Elbe-Elster-Land, die in den letzten Monaten die Zertifizierungsprozesse der ServiceQualität Deutschland durchlaufen haben, mit dem Gütesiegel ausgezeichnet. Das Besucherzentrum Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft sowie das Besucherbergwerk F60 unterzogen sich der Folgezertifizierung und erneuerten ihre Zertifikate der Stufe I. Mit dem "Q" zertifizierte Betriebe sind besonders kundenorientierte Betriebe, für die freundlicher und kompetenter Service einen herausragenden Stellenwert hat. Das Qualitätssiegel ist jeweils drei Jahre gültig.

Am Samstag, 8. März, wird zudem ein Repräsentant des Besucherbergwerks F60 am Stand des Verbandes für einen Besuch in Lichterfeld und eine Führung zwischen Himmel und Erde werben.

Von Mittwoch bis einschließlich Freitag ist der Eintritt nur Fachbesuchern vorbehalten am Samstag und Sonntag kann jeder Reiselustige zwischen 10 und 18 Uhr die Messestände aus aller Welt erkunden.

Auszug aus der Lausitzer Rundschau vom 5.3.14

http://www.lr-online.de/regionen/Elbe-Elster-vor-internationalem-Publikum;art96088,4507481