<figure align="left" itemtype="http://schema.org/ImageObject" itemscope="" class="articleImage gradient clearfix zoom"></figure><figcaption itemprop="description" class="articleImageCaption"></figcaption> </figcaption><//figcaption></figure><//figure>

Elf Horste sind noch nicht belegt.

Petra Wießner berichtet von weiteren Beobachtungen. So versuche ein Storch in der Waldstraße in Plessa, in einer Blaufichte zu bauen. Der zweite Baumhorst befinde sich in Großthiemig am Hopfengartenbach. Hier habe das Brutpaar wahrscheinlich bereits mit der Eiablage begonnen. Auf Nachwuchs hofft sie auch an der Wahrenbrücker Mühle. Erstmalig scheine es ein Brutpaar in Theisa zu geben. "Der Lohn für die Mühen des Ortsvorstehers, der enviaM und der Anwohner", so Wießner. Die Naturwacht habe Ringstörche in Kahla, Hohenleipisch und Prieschka registriert. Der Hohenleipischer Storch war 2013 in Prösen.

Auszug aus der Lausitzer Rundschau vom 15.4.14