<figure align="left" itemtype="http://schema.org/ImageObject" itemscope="" class="articleImage gradient clearfix zoom"></figure><figcaption itemprop="description" class="articleImageCaption"></figcaption> </figcaption><//figcaption></figure><//figure>

Schon im vorigen Jahr hatte sie ihre Freude an den geführten Touren. Da erfahre man so viel mehr über Land und Leute, als es der Fall sei, wenn man allein vor sich hin radeln würde. Zu den Streuobstwiesen im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft führte der Weg diesmal. Streckenweise ging es bergauf und den Radlern wurde einiges abverlangt. Im Pomologischen Schau- und Lehrgarten Döllingen legten die Teilnehmer eine Kaffeepause ein. Andrea Opitz bediente die Gäste mit vielen Informationen über diesen speziellen Rastplatz. Über Kahla, einen Zwischenstopp beim Frühlingsfest in Elsterwerda, Saathain und Würdenhain führte die etwa 40 Kilometer lange Strecke in die Kurstadt zurück. Für Heidrun Steiger aus Maasdorf war dies nicht die erste Tour der Saison. Sie war bereits bei der von Lothar Wendt geführten Radtour zum historische Grenzstein zwischen Preußen und Sachsen am Ortseingang von Schweinfurt dabei. An Angeboten für interessierte Radler wird es auch in dieser Saison nicht fehlen.

Schon am Samstag, 10. Mai, geht es mit Sandra Spletzer vom Naturpark-Team erneut auf Tour. "Torf, Kies & Kohle" heißt diesmal das Motto. Gefolgt wird den Spuren der Bodenschätze.

Treffpunkt ist um 14 Uhr das Naturparkhaus, Markt 20 in Bad Liebenwerda. Bis gegen 18 Uhr wird die Geschichte des Bodenschatzabbaus erlebbar, der auch den Naturpark ? nicht unumstritten ? geprägt hat.

Die etwa 28 Kilometer lange Route führt in ruhigem Tempo (15 km/h) von Bad Liebenwerda ausgehend zu zeugnisreichen Stätten des Kohle- und Kiesabbaus und zeigt anhand kleiner Anekdoten, wie sich die Region durch das Heben verborgener Schätze verändert.

Sandra Spletzer vom Besucherzentrum des Naturparks führt die Radler erneut an. Unterwegs bietet ein Bergmannpicknick den Hungrigen Gelegenheit zur Stärkung.

Achtung: Tickets für maximal 25 Teilnehmer sind nur im Vorverkauf erhältlich. Wer dabei sein möchte, sollte sein Ticket für acht Euro (inklusive Führung und Bergmannpicknick) bis spätestens Donnerstag, 8. Mai, hier erwerben: Haus des Gastes Bad Liebenwerda (im Kurpark, Telefon 035341 6280), Naturparkhaus, Markt 20, in Bad Liebenwerda (Telefon 035341 471594).