Dann wird zur nächsten Veranstaltung aus der Reihe "Naturparkgeschichten" eingeladen, informiert Sandra Spletzer. statt.

Ton, Kies und Kohle sind nur einige der Schätze, die sich in der Niederlausitzer Erde verbergen. Ihre Nutzung hat die Region –nicht unumstritten – gestaltet, Landschaft und Menschen nachhaltig geprägt. In einem attraktiven Bildervortrag – serviert mit saisonalem Obstkuchen und frischem Kaffee – wird in Fakten und Anekdoten von wachsenden und schrumpfenden Dörfern berichtet, Eisen, das im Boden liegt und emsigen Töpferdörfern. Und wo die Bagger für immer gingen, entstehen einzigartige Landschaften mit besonderen Tieren und Pflanzen, auch diese werden vorgestellt.

Die Veranstaltung dauert etwa eine Stunde. Es werden saisonaler Kuchen und Kaffee angeboten, was im Preis von fünf Euro pro Person inbegriffen ist.

Eine Anmeldung ist bis eine Stunde vor der Veranstaltung telefonisch unter 035341 471594 oder persönlich im Naturparkhaus notwendig.

Auszug aus der Lauistzer Rundschau von Frau Böttcher vom 16.6.14

http://www.lr-online.de/regionen/Kostbarkeiten-aus-der-Schatztruhe-des-Bodens-hervorgeholt;art96088,4637721