<figure align="left" itemtype="http://schema.org/ImageObject" itemscope="" class="articleImage gradient clearfix zoom"></figure><figcaption itemprop="description" class="articleImageCaption"></figcaption> </figcaption><//figcaption></figure><//figure>

Wer möchte da nicht wie bei Wilhelm Tell den Apfel halten, wenn die amtierende Döllinger Schützenkönigin Anja Obenaus (19) mit ihrer Armbrust die Frucht anvisiert? Gemeinsam mit der Döllinger Schützengilde, in der sie am 6. September zur Schützenkönigin gekrönt wurde, wird Anja beim 20. Apfeltag vom 26. bis 28. September im Pomologischen Schau- und Lehrgarten in Döllingen dabei sein. Nachdem in den vergangenen Jahren schon immer 100 verschiedene Apfelsorten ausgestellt wurden, sollen es diesmal anlässlich des 20. Jubiläums insgesamt 300 sein. Einige davon stammen, wie auf dem Foto mit Anja, aus dem Pomologischen Garten oder von den umliegenden Streuobstwiesen. Viele kommen aber auch von der Obstbau-Versuchsstation Müncheberg oder von den Obstplantagen um Wurzen.

Die Idee des Apfeltages hat sich mittlerweile zur Tradition entwickelt. Seit seiner erstmaligen Durchführung im Jahre 1994 ist der Niederlausitzer Apfeltag inzwischen zu einer Institution geworden, der aus dem Veranstaltungskalender des Naturparks Niederlausitzer Heidelandschaft nicht mehr wegzudenken ist.

Das Jubiläum begeht der Naturpark mit einer zweitägigen Fachtagung ab Freitag, 26. September bis Samstag dem 27. September, mit einem Jubiläumsempfang und mit dem großen Apfelfest am Sonntag im Pomologischen Schau- und Lehrgarten Döllingen. Bei der Fachtagung "Von Äpfeln bis Pomeranzen ? sammeln, bewahren und nutzen" können sich Besucher im Tagungsort im Gasthof Schüler in Plessa bei Vorträgen und Diskussionen aus erster Hand über die effektive Erhaltung des Natur- und Kulturerbes von Obstgehölzen informieren. Für die Fachtagung ist es gelungen, hochkarätige Referenten zu gewinnen. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich (andrea.opitz@lugv.brandenburg.de) . Beim Apfelfest innerhalb des Niederlausitzer Apfeltages im Pomologischen Schau- und Lehrgarten am Sonntag von 10 bis 18 Uhr in Döllingen gibt es wieder allerhand Wissenswertes und Informatives, Köstliches und Regionales, Modernes und Altertümliches, Musikalisches und Unterhaltsames. Der Pomologische Schau- und Lehrgarten steht an diesem Tag ganz im Zeichen des schmackhaften Kernobstes und verwandelt sich zum fröhlichen Festplatz. Mit Apfelausstellung, Obstsortenbestimmung, Baumschnittseminar, Festumzug, Puppenspiel, Musikanten, Festgottesdienst, buntem Markttreiben und vielem mehr wird es ein interessantes Fest für große und kleine Besucher sein. Im Garten werden ein Regional- und Handwerkermarkt, regionale Spezialitäten, eine Obstsortenbestimmung, die Apfelausstellung, Beratungen zum Obstbau, Obstbaumbestellungen, Schaupressen von Apfelsaft mit Verkostung, Mit-Mach- Events im Apfelkindergarten und vieles mehr angeboten. Organisatoren des Apfeltages sind der Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft, der Verein Kerngehäuse, das Amt und die Gemeinde Plessa mit dem Ortsteil Döllingen.

Auszug aus der Lausitzer Rundschau vom 22.9.14 von Veit Rösler

http://www.lr-online.de/regionen/elsterwerda/Rekordversuch-300-Sorten-beim-Apfeltag-in-Doellingen;art1059,4749366