<figure align="left" itemtype="http://schema.org/ImageObject" itemscope="" class="articleImage gradient clearfix zoom"></figure><figcaption itemprop="description" class="articleImageCaption"></figcaption> </figcaption><//figcaption></figure><//figure>

Die Kindergruppe aus Bad Liebenwerda um Imker Gunter Stiehler hat die Mitmach-Aktion "Grün ist bunt" des Naturparks Niederlausitzer Heidelandschaft und damit 700 Euro für die Umsetzung gewonnen, weil sie Bienen- und Hummelnistkästen bauen möchte. Sandra Spletzer vom Naturparkhaus begründet: "Wir hatten eine intensive Diskussion, aber letztendlich waren wir uns einig. Die Imkerei ist ein wesentliches Thema der heutigen Zeit." Unter bestimmten Kriterien wurden die sieben eingereichten Projekte bewertet. Nachhaltigkeit, der soziale, lokale und ökologische Effekt, aber auch der Bildungsansatz muss erkennbar sein. Mit dem Projekt der Jungen Imker wolle man den Kindern das Imkern und die Bedeutung der Insekten näherbringen. Außerdem seien bereits zwei Bienenkästen auf dem Schulhof vorhanden. "Die Kinder wollen auf fünf Kästen erhöhen und zudem auch noch zwei Hummelnistkästen anschaffen", sagt Ina Tschiesche von der Naturwacht. Unterstützt wird die Aktion nun vom Sponsor Volksbank

"Es ist schade, dass wir nur ein Projekt unterstützen können, weil auch die anderen sehr schön sind", sagt Lars Thielemann, Leiter des Naturparks Niederlausitzer Heidelandschaft. Deshalb möchte die Jury dazu aufrufen, die anderen Projekte mit Spenden zu unterstützen. "Vielleicht findet sich jemand, der das Engagement fördern will."

Im Hort Nehesdorf in Finsterwalde wollen die Kindern von April bis Juni eine Naschhecke mit Insektenhäusern anlegen. Dafür sollen alte Hecken gerodet und etwa 40 Beerensträucher gepflanzt werden. Die Pfadfindergruppe Plessa-Hohenleipisch möchte von März bis November zwei Regenwurmschaukästen bauen, um den Lebensraum des Tiers nachzuempfinden. In Maasdorf will eine Gruppe von jungen Leuten im Alter von 10 bis 14 Jahren neue Bäume am Naturlehrpfad pflanzen. In Tröbitz will ein Vater mit seinem Sohn einen "blühenden Straßenrand" schaffen. Auf einer Schafweide wollen sie eine Wiese anlegen, begrenzt von vier Obstbäumen. Julia Engelmann und die Bahnhofsclique haben vor, zwischen April und August Beutersitz-Bahnhof freundlicher zu gestalten ? mit Blumen, Sträuchern und Nistkästen. Kinder der 4. Klasse der Grundschule Uebigau wollen einen "Platz im Grünen für dich und mich" schaffen. Nach dem Abriss von zwei alten Nebengebäuden ist nun viel Freiraum entstanden. Die Gruppe möchte im Frühjahr Pflanzinseln mit essbaren Früchten pflanzen, Hängematten aufhängen, Holztische aufstellen und damit zum Entspannen, Spielen und Lernen einladen. Wer die Projekte unterstützen will, kann sich an das Naturparkhaus wenden. Auch im kommenden Jahr soll es eine solche Aktion geben.

Auszug aus der Lausitzer Rundschau vom 11.2.15 von Frau Karl

http://www.lr-online.de/regionen/elsterwerda/Kinder-geben-Hummeln-ein-Zuhause;art1059,4909456