<figure align="left" itemtype="http://schema.org/ImageObject" itemscope="" class="articleImage gradient clearfix zoom"></figure> <figcaption itemprop="description" class="articleImageCaption"></figcaption></figcaption><//figcaption></figure><//figure>

"Wir werden mit etwa 35 Musikern kommen. Darunter wird auch unser Ortsvorsteher Patrick Sekinger sein, der bei uns Klarinette spielt", teilt Maren Dobbert mit.

Die Trachtenkapelle Stammheim spielt ein breites Repertoire: von volkstümlich (Polkas und Märsche) über bekannte Melodien (ABBA, Comedian Harmonists, Ray Charles) bis zu Oldies und modernen Pop-Songs ("Eloise", "Er gehört zu mir", Santana) können die Frauen und Männer spielen. "Wir haben auch einige gute Sänger in unseren Reihen, deshalb wird auch zum Gesangsmikrofon gegriffen", sagt Maren Dobbert.

Die Trachtenkapelle war 1994 schon einmal in Werenzhain. Öfter aber hat das Tanzorchester dort gespielt, nämlich alle fünf Jahre zu den Feuerwehrjubiläen.

Letzte Begegnung zwischen den Werenzhainern und Stammheimern war im vergangenen Sommer, als eine Delegation aus der Niederlausitz im Schwarzwald zu Besuch war. "Der Kontakt kam über Michael Lindner zu Stande, der vor einigen Jahren sehr überraschend verstorben ist. Er war nach der Wende beruflich in unserem Nachbarort Holzbronn tätig und hat damals in unserer Trachtenkapelle mitgespielt. Einige Jahre später ist er wieder zurück in seine Heimat, aber der Kontakt blieb bestehen", so Maren Dobbert.

Bei zahlreichen Auslandsreisen, wie nach Südafrika, England, Russland, Hongkong und zuletzt im November 2015 nach Paraguay, konnte der nördliche Schwarzwald würdig vertreten werden.