<figure align="left" itemtype="http://schema.org/ImageObject" itemscope="" class="articleImage gradient clearfix zoom"></figure>Der Festgottesdienst um 10 Uhr ist der Startschuss zum 22. Niederlausitzer Apfeltag. Mit einer Apfelausstellung, Obstsortenbestimmung, Baumschnittseminar, Erntewagenkorso, Puppenspiel, Musik und buntem Markttreiben wird es ein Fest für die ganze Familie.

Wer schon immer wissen wollte, welche Sorten im eigenen Garten wachsen, kann sie durch die zwei Pomologen Frank Schellhorn und Jürgen Mortag bestimmen lassen. Hierzu müssen mindestens drei Stück mit Stiel mitgebracht werden. Den richtigen Schnitt an Obstbäumen zeigt die Fachfrau Urte Delft jeweils ab 11 und 15 Uhr.

Traditionell begleitet den Apfeltag ein Bauernmarkt mit frischen Waren aus regionaler, landwirtschaftlicher und biologischer Erzeugung. Etwa 60 Aussteller präsentieren ihre vielfältigen Produkte. Kunsthandwerker und Kreativschaffende geben ihre aktuellen Kollektionen zum Besten. Aussteller aus den Bereichen Pflanzen und Garten werden nützliche Angebote für die heimischen Grünoasen vorstellen und stimmen in die herbstliche Gartensaison ein. Die Erntewagen des Obstbauvereins Hohenleipisch fahren 13 Uhr ein und werden anschließend eine Erntekrone flechten.

Auch eine Show-Küche ist eingerichtet. Michael Ihlo und Helmut Hummel zeigen, was kulinarisch aus dem Apfel gemacht werden kann (13 und 16 Uhr).

Die Plessaer Mühlenmusikanten spielen zum Apfelfrühschoppen auf, es gibt Unterhaltsames mit den Lobenburgern und mittelalterliche Musik. Ab 15 Uhr werden im Puppentheater spannende Geschichten erzählt, im Apfelkindergarten gibt es viel zu entdecken und auch ein Ziegen- und Eselwagen steht zur Mitfahrt bereit.