<figure align="left" itemtype="http://schema.org/ImageObject" itemscope="" class="articleImage gradient clearfix zoom"></figure><figcaption itemprop="description" class="articleImageCaption"></figcaption></figcaption><//figcaption></figure><//figure>

Die Messlatte für die nur vom Landesverband des Naturschutzbundes vergebene Auszeichnung liegt sehr hoch. Seit Jahrzehnten wirken Uhls für Schutz und Erhaltung der Natur im Landkreis und darüber hinaus.

Im Kranichschutz, besonders in der Bergbaufolgelandschaft, hat sich Klaus Uhl mit seinen Untersuchungen einen Namen gemacht. Als Gastgeber hat er in Lauchhammer eine bundesweite Kranichtagung organisiert und mit großem Erfolg durchgeführt, teilt Rudolf Kupfer mit.

Giesela Uhl hat den Schwerpunkt ihrer ehrenamtlichen Arbeit auf den Schutz der Fledermäuse gelegt.

Der Vorsitzende des Regionalverbandes des Nabu Senftenberg, Karl-Heinz Marschka, würdigt und schätzt Uhls seit Jahrzehnten anhaltendes Engagement. Seit ihrer Pensionierung haben sie zahlreiche Projekte auf den Weg gebracht. Dazu gehören der Flächenerwerb durch den Regionalverband Senftenberg in den Wuppen in der Flur Lipsa und die Neuteiche an der ehemaligen Kokerei in Lauchhammer mit insgesamt 76 Hektar. Erst dieser Tage haben die Uhls an den Neuteichen erstmals einen Fischotter live erlebt.