Drucken zoom
< Hochbetrieb bei den Kähnen, aber Flaute bei den Kanus
30.03.2012 08:54 Alter: 5 yrs

In der Brikettfabrik macht "Louise" Dampf beim Familientag


Domsdorf Unter dem Motto "Louise macht Dampf" startet die älteste Brikettfabrik Europas in Domsdorf am morgigen Samstag in die Saison. Ab 10 Uhr beginnen zuerst die kleinen Dampfmaschinen in der Kraftwerkshalle zu schnaufen. </header><//header>

Vielfältig sind die kleinen Wunderwerke der Technik, die mit viel Fingerspitzengefühl und in unzähligen Stunden von den Modellbauern erschaffen wurden.

Die Ausstellerschar habe sich erweitert, berichtet Mechthild Passek. Treue Besucher können sich somit auf neue Modelle freuen. Kunsthandwerker wie ein Holzschnitzer und eine Keramikerin sind zu Gast. Mit Wachs getupfte Ostereier sind ausgestellt. Gäste können aber auch beim Entstehen zuschauen. Die jüngeren Besucher können kleine Ostergeschenke basteln. Abwechslung in die Kraftwerkshalle bringen auch eine Modellbahn und Nostalgisches aus der DDR-Zeit.

Mit dem Ertönen der Fabriksirene pünktlich um 12 Uhr werden dann die großen Ventile geöffnet und Echtdampf strömt durch die Leitungen zu den beiden Brikettpressen. Langsam, aber stetig beginnen sich dann die Dampfkolben zu bewegen und die Schwungräder zu drehen.

Transmissionswerkstatt offenEbenfalls offen steht am Samstag das Tor der Transmissionswerkstatt. Bei sachkundigen Erläuterungen können Interessierte viel über die Wirkungsweise des Transmissionsantriebes erfahren. Verblüffend dürfte die Funktionalität der 14 Werkzeugmaschinen beim Anschalten der Technik sein.

Die Grubenbahn erwartet die Besucher ab 10 Uhr auf dem Nordgelände. Das Sozialgebäude mit der Ausstellung "Menschen in der Kohle" ist offen. Fabrikführungen finden ebenfalls den ganzen Tag statt. Für das leibliche Wohl ist mit regionalen Produkten gesorgt.

<footer class="articleFooter"></footer>

Auszug aus der Lausitzer Rundschau vom 30.3.12 von Frau Posern