Drucken zoom
< Max Philipp darf den Zauberer fesseln
08.06.2012 07:45 Alter: 5 yrs

Der Apfel – mehr als nur eine köstliche Frucht

Schülerprojekt des Naturparks Niederlausitzer Heidelandschaft ausgewertet / Sieger noch geheim / Preisverleihung am 19. Juni


Die Jury hatte es bei der Bewertung der Arbeiten nicht einfach. Beate Schreiber (v.l.), Cordula Schladitz, Carsta Marquardt-Korschel und Katrin Heinrich beraten sich.

Bad Liebenwerda Am Dienstagnachmittag schritt die Jury zur Tat. Die Sieger im Schülerprojekt, in diesem Jahr unter dem Titel "Apfel macht Schule", galt es zu ermitteln. </header><//header><figure align="left" class="articleImage gradient clearfix zoom"></figure><figcaption class="articleImageCaption"></figcaption></figcaption><//figcaption></figure><//figure>

Wer gewonnen hat, bleibt noch geheim. Die Preisverleihung wird am 19. Juni um 11 Uhr in der Volksbank Elsterland, Filiale Bad Liebenwerda, erfolgen.

Bereits seit 14 Jahren läuft das Schülerprojekt erfolgreich in Regie des Naturparks Niederlausitzer Heidelandschaft. Was Schulklassen, Kindergarten- und Hortgruppen, Arbeitsgemeinschaften und Einzelpersonen in diesem Jahr alles zusammengetragen haben, verblüffte die Jury. Die abgelieferten Arbeiten gaben Zeugnis davon, wie vielfältig dieses Thema ausgelegt wurde. Ein Holzapfelbaum in Raumhöhe, Keramik, Kochbücher, Forschungsmappen, Kinderspiele, Fotos, selbstgemalte Bilder, viele Bastelarbeiten und eine in Wort und Bild gebrachte Hausapotheke beweisen, das sich die Teilnehmer am Projekt intensiv mit dem Thema "Apfel" beschäftigt haben.

Dass Apfelbäume nicht nur für etwas für das Auge sind, sondern ebenso ein wertvolles Kultur- und Naturgut darstellen und dazu noch fantastisch als rotbackiger Pausensnack vernascht werden können, dürfte den Mitwirkenden aus Kindergarten und Schule jetzt besonders klar sein.

Viel Arbeit, Ideenreichtum, Kreativität, Facettenreichtum und Wissen steckt in den Exponaten von 31 Teilnehmern, die derzeit im Naturparkhaus zu besichtigen sind. Später wird die Ausstellung in das Kreismuseum am Lubwartturm Bad Liebenwerda umziehen und dort vom 4. bis 21. Oktober zu sehen sein. Davor gibt es die Exponate zum Apfeltag am 30. September im Pomoligischen Schau- und Lehrgarten in Döllingen zu sehen.

Die Jury, die sich aus Katrin Heinrich (Pädagogin im Naturparkhaus), Naturparkmitarbeiterin Cordula Schladitz, Beate Schreiber (Volksbank Elsterland), Mona Claus (Freie Mitarbeiterin der LR) und Schulrätin Carsta Marquardt-Korschel zusammensetzte, brauchte einige Zeit, um alle Arbeiten zu erfassen und auswerten zu können. Das Staunen über die Kreativität der vorgelegten Arbeiten stand der Jury ins Gesicht geschrieben. Und weil sich viele Arbeiten erst in Komplexität mit dem gesamten Schulauftritt der verschiedenen Klassenstufen, Arbeitsgemeinschaften und Neigungdiffenzierungen als Ganzes zeigten, wurde spontan entschieden, dass diesmal Schulpreise vergeben werden sollen. Weitere Platzierungen werden in der Sparte Kindergärten, Horte und Einzelstarter vergeben.

Schulrätin Carsta Marquardt-Korschel regte im Anschluss an, "die Elster" zum Thema für das 15. Schülerprojekt zu machen. Der Jury fielen dazu spontan viele Parallelen zum Fluß ein – ob nun als Ort oder als Beobachtungen in der Natur, Kunst und Kultur. "Vielleicht", so die Schulrätin, "bekommen wir dann erneut weitere Teilnehmer ins Boot, die bisher noch nie bei diesem Schülerprojekt dabei waren."

Auszug aus der Lausitzer Rundschau vom 7.6.12

http://www.lr-online.de/regionen/elsterwerda/Der-Apfel-ndash-mehr-als-nur-eine-koestliche-Frucht;art1059,3824367