Drucken zoom
< Jetzt Kenner der heimischen Bäume
06.08.2012 13:43 Alter: 5 yrs

Neue Elsterbrücke in Plessa hat Bauabnahme und ersten Fahrradtest bestanden

Vorwitziger Autofahrer an Fußgängertreppe gescheitert / Offizielle Einweihung für den 7. September mit erstem großen Marsch des Orchesters der Bergarbeiter geplant


Petra Wießner, Carola Meißner und Manfred Meißner haben die neue Brücke gleich getestet. Foto: Veit Rösler/vrs1

Plessa Nach dem Abriss der Plessaer Mühlenbrücke hatten die Einwohner des Ortes kaum so schnell mit einem Neubau gerechnet. Ebenso unproblematisch bestand die neue Brücke die Bauabnahme.</figcaption><//figcaption></figure><//figure>

Petra Wießner (50) von der in der Elstermühle stationierten Naturwacht des Naturparkes Niederlausitzer Heidelandschaft und Carola Meißner (52) vom gleichnamigen Plessaer Gästeservice, gefolgt von Manfred Meißner (57), probierten die Brücke gleich nach der Freigabe aus und befanden sie für gut. "Es ist ein erhebendes Gefühl, wieder eine neue Elsterbrücke zu haben", so Carola Meißner. "Für mich war es zuvor ein niederschmetterndes Bild, als die eigentlich für die Ewigkeit gebauten Brückenpfeiler der alten Brücke zertrümmert wurden."

Für Petra Wießner ist vor allem die kurze Zeit vom Abriss bis zum Neubau beeindruckend. "Ich bin froh, dass die Brücke auch gleich nach der Bauabnahme vor der offiziellen Eröffnung benutzt werden kann", sagt sie. "Mir können dagegen nur die Menschen leid tun, die in und um Würdenhain auf einen Neubau ihrer ehemaligen Betonbrücke warten." Sicher müssen noch ein paar wichtige Hinweise angebracht und auch so manches Navigationssystem überprüft werden. Nach der Freigabe hatte bereits ein Autofahrer versucht, vom Süden aus mit dem Pkw auf die Brücke zu fahren. Von der Breite her wäre sie sogar problemlos für Autos geeignet, doch erwartet den eiligen Reisenden auf der nördlichen Seite eine unliebsame Überraschung in Form einer Fußgängertreppe. Schon jetzt können sich die Plessaer auf die offizielle Einweihung ihrer neuen Elsterbrücke am späten Nachmittag des 7. September freuen. An diesem Tag, so Bürgermeister Gottfried Heinicke, soll das Orchester der Bergarbeiter Plessa die Brücke offiziell einweihen.

<footer class="articleFooter"></footer>

Auszug aus der Lausitzer Rundschau vom 3.8.12 von Veit Rösler