Drucken zoom
< Staupitz will 2013 Naturparkgemeinde werden
04.03.2013 11:25 Alter: 4 yrs

Auch das Naturparkhaus ist diesmal mit von der Partie

Bad Liebenwerda legt neuen Rad- und Wandertouren-Kalender vor / Noch 43 Touren bis zum Jahresende im Angebot


Akteure, Organisatoren und Unterstützer zeigen die neuen Rad- und Wandertouren-Kalender 2013.

Bad Liebenwerda Der neue Rad- und Wandertouren-Kalender der Kurstadt Bad Liebenwerda für dieses Jahr liegt druckfrisch vor. In dieser Woche wurde er im Haus des Gastes vorgestellt. Noch 43 Touren werden bis zum Jahresende angeboten. </header><//header><figure align="left" class="articleImage gradient clearfix zoom"></figure><figcaption class="articleImageCaption"></figcaption> </figcaption><//figcaption></figure><//figure>

Dabei können die Organisatoren wieder auf bekannte Partner wie den TSV Lubwart, die Naturwacht, den Gästeführerring Südbrandenburg und den Verein für Stadtmarketing und Wirtschaft setzen. Die offizielle Auftakttour findet im Rahmen der Aktion "Brandenburg radelt an" am 7. April statt. Mit Lothar Wendt geht es dann von "Biberburg zu Biberburg", so der Titel der Radwanderung.

Der Stadtführer wird die Teilnehmer auf dem Kurstadt-Markt begrüßen. Von dort aus geht es in die Natur um Bad Liebenwerda und in Meister Bockerts Reich, aber auch in das Lokal Biberburg. Diese Radtour ist eine von fünf, die Lothar Wendt für das Haus des Gastes anbietet. Das große Interesse im vergangenen Jahr ? mit bis zu 45 Teilnehmern pro Tour das beste bisher ? habe ihn zum Weitermachen veranlasst, sagt er. "Mir fehlt ein Juniorpartner, der mal meinen Job übernimmt", so der Bad Liebenwerdaer.

Neu ist in diesem Jahr das Naturparkhaus vertreten. "Wir bieten drei geführte Radtouren an", kündigt Mitarbeiterin Sandra Spletzer an. Dabei werden die Heidelandschaft und die Streuobstwiesen als den Naturpark prägende Landschaften sowie das Auerhuhn-Projekt im Mittelpunkt stehen.

 

Mit den Rangern auf Tour

Zu Fuß können Interessierte mit den Rangern der Naturwacht Brandenburg auf Tour gehen. Zwölf Wanderungen mit Petra Wießner, Uwe Albrecht, Tino Gärtner und Ina Tschiesche stehen auf dem Programm. Angefangen von einer Skiwanderung an diesem Sonntag durchs Naturschutzgebiet "Forsthaus Prösa" über eine Naturwacht-Nacht für Familien am Rothsteiner Felsen am 17. August bis zur Kranichtour am 24. November seien viele Bereiches des Naturparks abgedeckt, weist Ina Tschiesche. In der Regel finden die Ranger-Touren am letzten Wochenende des Monats statt. Einige Touren mehr als bisher sind im Raum Doberlug-Kirchhai nangesiedelt. "Ein Probelauf für das nächste Jahr", weist Tschiesche auf die Angebote der Naturwacht hin, mit der sie sich in das Begleitprogramm zur ersten Brandenburgischen Landesausstellung einbringen will. So findet zum Beispiel am 27. Juli eine Tour unter dem Motto "Rostige Wände" statt, bei der die Teilnehmer verborgene Spuren der Zisterzienser im Naturpark entdecken können.

 

Karl Herbig und Mario Gaebel bieten wieder Wanderungen in der näheren Umgebung wie am Grödener Heidebergturm und an den Hammerteichen, aber auch an den Peitzer Teichen und in der Sächsischen Schweiz an. Zum festen Kalenderbestandteil gehören auch die Führungen zum Alten Torfstich mit Günther Barth. Neu ist hier allerdings der Treffpunkt auf dem Markt.

 

Kommen Witt und Ballack?

Stadtmarketingverein und Fußballclub Bad Liebenwerda laden am 1. September zur dritten Radtour der Generationen ein, die in die Jubiläumsfeierlichkeiten zum 105-jährigen Bestehen des Fußballvereins eingebunden sein wird. Wie Vereinschef Wolfgang Eckelmann ankündigt, werden Täve Schur wieder die Schirmherrschaft und Klaus Feldmann die Moderation übernehmen. Kommen wird auch der ehemalige Friedensfahrtsieger Axel Peschel. Weitere Prominente würde Eckelmann gern in Bad Liebenwerda begrüßen. "Angefragt sind Katarina Witt, Michael Ballack und Franz Beckenbauer", verrät er. Das Ziel sei noch in Beratung. Eckelmann würde Mühlberg als Radtour von der Schwarzen Elster zur Elbe bevorzugen.

 

 

Bonuspunkte sammeln

Nicht nur beim elften Deutschen Walking-Tag am 5. Mai, sondern bei allen Radtouren und Wanderungen des Kalenders können Teilnehmer Bonuspunkte sammeln und diese direkt bei der Barmer GEK, der DAK und der AOK vorlegen, die auch in diesem Jahr die Kalender-Aktion wieder unterstützen. Im Haus des Gastes Bad Liebenwerda werden Präventionspässe für jeweils einen Euro verkauft, die mit zehn Stempeln zu füllen sind. Wer mindestens sieben Stempel vorweisen kann, nimmt zum Jahresende an einer Verlosung teil. Die Kurstadt Bad Liebenwerda, die sich den Slogan "eine Stadt zum Wohlfühlen" auserkoren hat, wolle mit den Rad-Wanderungen einen kleinen Beitrag zur Gesundheitsfürsorge leisten, macht Eleonore Brzezinski, Leiterin des Hauses des Gastes, deutlich. Und neben der Bewegung an frischer Luft hat jeder Teilnehmer ? egal ob aus der Region oder Kurgast ? die Möglichkeit, das Elbe-Elster-Land zu erkunden.

Auszug aus der LausitzerRundschau vom 21.2.13 von Frau Posern

http://www.lr-online.de/regionen/elsterwerda/Auch-das-Naturparkhaus-ist-diesmal-mit-von-der-Partie;art1059,4131104