Drucken zoom
< Der "große Hahn" ist heimisch geworden
26.09.2019 12:45 Alter: 54 days

Zum 25. Mal Apfeltag in Döllingen


Lassen Sie sich von Äpfeln verzaubern, scheinen Laila (12) und Marie (11) hier einladen zu wollen. FOTO: Veit Rösler

Döllingen. Der Pomologische Schau- und Lehrgarten wird am Sonntag wieder zum großen Regionalmarkt.

Ein kleines Jubiläum feiert der Niederlausitzer Apfeltag am Sonntag im Pomologischen Schau- und Lehrgarten in Döllingen. Die Veranstaltung, die ganz im Zeichen des schmackhaften Kernobstes steht, findet zum 25. Mal statt. Fast alles, was über das Lieblingsobst der Deutschen bekannt ist, wird an diesem Tag zum Thema gemacht.

Neben vielen Informationen gibt es jede Menge Köstlichkeiten und regionale Spezialitäten zu probieren, Kulturprogramm und buntes Markttreiben vereinen Modernes und Althergebrachtes, Musikalisches und Unterhaltsames. Mit einem Festgottesdienst unter freiem Himmel (10 Uhr), einer sortenreichen Apfelausstellung, Obstsortenbestimmung, Fachberatung, zwei Baumschnittseminaren, einem Erntewagenkorso, Live-Musik und vielem mehr wird es ein gebührendes Fest für die ganze Familie sein.

Fachliches: Wer schon immer wissen wollte, welche Sorten an Äpfeln und Birnen im eigenen Garten wachsen – die zwei Pomologen Jürgen Mortag und Frank Schellhorn aus Thüringen bestimmen die noch unbekannten Sorten und beantworten Fragen zum Obstbau.

Wichtig für die Sortenbestimmung: Es sollten pro Sorte mindestens drei Exemplare mit Stiel mitgebracht werden. Den richtigen Schnitt an Obstbäumen vermittelt der Fachmann Christian Wolf allen Interessierten in zwei Seminaren um 11 Uhr und 14.30 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 

In der Apfelausstellung des Bundessortenamtes lassen sich über 100 verschiedene Sorten bestaunen. Wer eine alte Sorte von Äpfeln, Birnen, Kirschen oder Pflaumen im eigenen Garten pflanzen möchte, kann die Angebotsliste studieren und Jungbäume für die Herbstpflanzung bestellen.

Rahmenprogramm: Traditionell begleitet den Apfeltag ein Bauern- und Handwerkermarkt mit frischen Waren und Produkten aus regionaler, landwirtschaftlicher und biologischer Erzeugung. Etwa 70 Aussteller präsentieren ihre vielfältigen und qualitativ hochwertigen Produkte. An zahlreichen Ständen werden typische Obstprodukte wie Tafelobst, Säfte, Marmeladen und Brände, aber auch Wild-, Wasserbüffel- oder Fischspezialitäten von Direktvermarktern angeboten. Kunsthandwerker und Kreative geben ihre aktuellen Kollektionen zum Besten. Aussteller aus den Bereichen Pflanzen und Garten bieten Beratung und Information und stellen nützliche Angebote für die eigene Scholle vor.

Die attraktiv gestalteten Erntewagen des Obst- und Gartenbauvereins Hohenleipisch fahren gegen 12.30 Uhr auf das Festgelände ein, anschließend wird eine Erntekrone geflochten.

Kulinarisches: Herzhafte Spezialitäten, Süßes vom Bäcker oder außergewöhnliche Fruchtsäfte – es werden regionale Köstlichkeiten aller Art geboten. Wie der Apfel in der Küche verwendet werden kann, zeigen in der Showküche Michael Ihlo und Helmut Hummel.

 Für die ganze Familie Die Plessaer Mühlenmusikanten spielen zum Apfelfrühschoppen auf, es  gibt Unterhaltsames mit dem Heimatverein „Die Lobenburger“. Abgerundet wird das von Marion Hirche moderierte Bühnenprogramm von der Dresdner Gruppe Triple Trouble. Ein vom Esel gezogener Wagen steht zur Mitfahrt für Kinder bereit.

Das Programm im Detail: www.niederlausitzer-heidelandschaft-naturpark.de

29. September: 25. Niederlausitzer Apfeltag, Döllingen 10 bis 18 Uhr

<footer></footer>(red/fc)

Auszug aus der Lausitzer Rundschau vom 26.9.19 von Frank Claus