Drucken zoom
< Neue Auerhühner aus Schweden im Naturpark gelandet
09.10.2019 08:10 Alter: 37 days

Zwei Auerhähne noch überlistet


Stolzer Vogel: ein Auerhahn. FOTO: LR / Naturpark

Västerbotten/Bad Liebenwerda. Das hat geklappt: Am letzten Tag vor der Abreise haben die Fangteams im schwedischen Västerbotten noch zwei der begehrten Auerhähne mit dem Kescher fangen können. Damit wurden im diesjährigen Herbstfang insgesamt sechs Hähne und neun Hennen überlistet. Von Frank Claus

Pro Jahr, so sieht es eine Verwaltungsvereinbarung mit den Schweden vor, dürfen 60 Auerhühner für das Wiederansiedlungsprojekt aus freier Natur entnommen werden. Nach dem erfolgreichen Frühjahrsfang waren noch 19 Tiere offen. Damit ist die mögliche Fangquote fast ausgenutzt worden. Nur vier Tiere mehr hätten es sein dürfen.

Projektleiter Dr. Alexander Zimmermann ist hochzufrieden: „Wenn du 2070 Kilometer bis dorthin fährst, willst du mit ordentlichem Ergebnis zurückkommen.“ Dabei weiß er, dass diese ausgezeichnete Fangquote schwer erarbeitet ist. Die Tiere des Herbstfangs wurden in vier Auswilderungsgebieten freigelassen  in der Rochauer, Babbener, Liebenwerdaer Heide und in Grünhaus. Weißhaus wurde diesmal ausgelassen, da dort die Frühjahrsfänge freigesetzt wurden. „Die Herbst-Verteilung auf so viele Auswilderungsgebiete trägt dem Umstand Rechnung, dass wir nun schon in allen Gebieten Tiere haben“, sagt Alexander Zimmermann.

Auszug aus der Lausitzer Rundschau vom 9.10.19 von Frank Claus