Drucken zoom
< Startschuss: Wer folgt in diesem Jahr Sorno als Naturparkgemeinde?
23.04.2018 08:56 Alter: 236 days

Jolico und Titus stehen in voller Blüte

Der Biologe und Botaniker Martin Schlünder aus dem Sauerland widmet sich im Naturpark alten Obstgehölzen


Döllingen.

Der Biologe und Botaniker Martin Schlünder aus dem Sauerland widmet sich im Naturpark alten Obstgehölzen. Von Veit Rösler

Mit den wärmenden Sonnenstrahlen und der ersten Blüte der Kornelkirschen hat im Pomologischen Schau- und Lehrgarten in Döllingen der Ablauf des natürlichen chronobiologischen Blütenkalenders begonnen. Im Garten stehen die Kornelkirschen der Typen Jolico und Titus in voller Blüte.

Andere Obstbaumarten stecken  in den Startlöchern. An einigen Sträuchern zeigen sich die ersten grünen Blätter. In den nächsten Tagen und Wochen werden weitere im Garten angebaute Obstgehölze ihre ganze Blütenpracht entfalten. Die Obstanbauer früherer Jahrhunderte haben ihre Gehölze derart überlegt angebaut, dass analog der zeitlich ablaufenden Blütezeitpunkte auch die Ernte der verschiedenen Obstsorten und Arten zeitlich versetzt erfolgen kann. Die bewährte Methode wurde auch bei den Anpflanzungen im Pomogarten berücksichtigt.

Biologe und Botaniker Martin Schlünder aus dem Sauerland in Nordrhein-Westfalen hat sich als neuer Mitarbeiter des Naturparkes Niederlausitzer Heidelandschaft den Erhalt der alten Kulturlandschaft und seiner alten Kultursorten an Obstgehölzen auf die Fahnen geschrieben. Insbesondere soll er perspektivisch ein Netzwerk aufbauen, welches den verschiedenen Akteuren in der Region, vom Obstanbauer  über den Verarbeiter bis hin zum Verbraucher eine Ansprechstelle bietet. Als langfristiges Ziel soll mit dem Streuobstanbau wieder eine gewisse Wirtschaftlichkeit generiert werden.

Für Andrea Opitz von der Naturparkverwaltung spielt der Blütenkalender bei der Organisation des Blütenfestes eine große Rolle. Der Traum sei natürlich ein Blütenfest inmitten eines Blütenmeeres aus tausenden blühenden Obstbäumen. Aber in den vergangenen Jahren ist es oft zu einer Verschiebung zwischen Baumblüte und Blütenfest gekommen. Aber auch ohne die weißen Wolken findet das Fest statt. Ein paar Bäume blühen schließlich immer. In diesem Jahr wird wieder eine neue Blütenkönigin gekrönt. Blütenfest in Döllingen wird am 1. Mai gefeiert.

Auszug aus der Lausitzer Rundschau vom 10.4.18 von Veit Rösler

https://www.lr-online.de/lausitz/elsterwerda/jolico-und-titus-stehen-in-voller-bluete_aid-13947089