Drucken zoom
< Auerhuhnprojekt auf Erfolgskurs
15.01.2019 08:10 Alter: 272 days

Mit Rangern ins Eiszeitland und zum Schlangenkönig


Ranger bieten eine zielgenaue Naturbeobachtung an. FOTO: Naturwacht

Bad Liebenwerda. Auch der Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft in Elbe-Elster steht auf der Erlebnisliste der Rangertouren in Brandenburg.

Wer mindestens eine der 15 Nationalen Naturlandschaften in Brandenburg, wie den Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft in Elbe-Elster, unter fachlicher Führung kennenlernen möchte, der kann sich auf der Grünen Woche oder ab sofort im Internet unter www.naturwacht.de informieren. Dort steht alles über die 45 wichtigsten und weitere Ranger-Erlebnis-Touren dieses Jahres im ganzen Land.

Schon die Überschriften machen große Lust auf die heimische Flora und Fauna. Balzspektakel der Großtrappen, Frühlingstour ins Eiszeitland, Von höllischen Steinen und hängenden Mooren, Im Morgengrauen zur Wanderdüne, Reise zum Mittelpunkt der Erde, Im Reich des Schlangenkönigs, Audienz beim Wachtelkönig, Tour d`Adebar und Mit dem Kanu in die Vollmondnacht sind nur einige der Angebote. So manch eine Tour, an der auch Familien teilnehmen können, ist recht schnell ausgebucht.

Der hiesige Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft ist mit zwei großen Rangertouren vertreten:  Schnucken gucken und Hirschjagd. Diese finden am 13. Juli und am 7. September statt. Daneben werden von den Rangern auch andere Naturerlebnisgänge angeboten.

Die 92 Ranger der Naturwacht Brandenburg gibt es in den 15 Großschutzgebieten Brandenburgs seit 28 Jahren. Tätig sind sie auf etwa 9000 Quadratmetern. Das ist fast ein Drittel der Landesfläche. Ungefähr 10 000 Gäste nehmen jedes Jahr an den rund 500 Rangertouren teil.

Auszug aus der Lausitzer Rundschau vom 15.1.19

https://www.lr-online.de/lausitz/elsterwerda/touren-mit-dem-ranger-in-den-naturpark-niederlausitzer-heidelandschaft_aid-35641877