<figure align="left" itemtype="http://schema.org/ImageObject" class="articleImage gradient clearfix zoom"></figure><figcaption itemprop="description" class="articleImageCaption"></figcaption> </figcaption><//figcaption></figure><//figure>

Klassen der Friedrich-Starke-Grundschule Elsterwerda, die ihre frisch im Unterricht erworbenen Kenntnisse über Getreidearten und deren Verarbeitung in der Elstermühle unter Beweis stellten.

Der Förderverein des Naturparks Niederlausitzer Heidelandschaft zieht ein halbes Jahr nach Start des Elstermühlen ? Klassentickets eine positive Bilanz. "So haben bereits über 130 Schülerinnen und Schüler der Region das Klassenticket genutzt, um die historische Wassermühle zu erkunden und den Arbeitsalltag eines Müllers einmal live zu erleben.", berichtet Katrin Heinrich, Umweltpädagogin beim Förderverein des Naturparks. Ein besonderes Highlight der Mühlenerlebnistour bietet der Mühlenwirt Alexander Bergner. Gemeinsam mit den Schülern knetet und formt er individuelle Mühlenbrote, die im antiken Steinbackofen knusprig braun gebacken werden. "Das Brot backen, selbst einmal Getreide mahlen sowie einige der historischen Maschinen ausprobieren, das sind zweifelsohne die Höhepunkte, an die sich die Kinder noch lange erinnern.", äußert Heinrich.

Das Elstermühlen-Klassenticket kann individuell, je nach Alter, Gesamtbudget und inhaltlichen Vorstellungen zusammengestellt werden. Ob Erlebnisführung durch die historische Wassermühle, Brotbacken im Reißig-Ofen oder spannendes Quiz auf den Spuren der Mühlengeister. Man hat die Wahl. Die Sparkassenstiftung unterstützt den Besuch der Elstermühle mit drei Euro pro Kind. Buchungsformular und Programminformationen unter: www.naturpark-nlh.de oder www.sparkassenstiftung-ee.de

Auszug aus der Lausitzer Rundschau vom 21./22.9.2013

http://www.lr-online.de/regionen/herzberg/Fleissige-Muellergesellen-in-der-Elstermuehle-Plessa-aktiv;art1056,4335884