Drucken zoom
29.11.2016 08:00 Alter: 327 days

Mit Pflanzaktion Versprechen eingelöst

Werenzhainer Ortsvorsteher holt sich Verstärkung für Aktion im Garten des Atelierhofes


Maysun Kellow und Iris Stöber vom Atelierhof, Lars Thielemann, Leiter der Naturparkverwaltung, Landrat Christian Heinrich-Jaschinski und Ortsvorsteher Uwe Roland (v.r.) setzen alte Obstbäume in den Werenzhainer Garten ein. Foto: Ortsvorstand

Werenzhain Herbstzeit ist Pflanzzeit, so ist es vielerorts in der Region und im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft. In Werenzhain wurde nun ein Versprechen eingelöst: Ortsvorsteher Uwe Roland hatte im August zur 20-Jahr-Feier des Atelierhofes Werenzhain einen Baum gespendet. </header><//header>

<figure align="left" itemtype="http://schema.org/ImageObject" itemscope="" class="articleImage gradient clearfix zoom"></figure>

Seit dem Sommer sind auf dem in der Ortsmitte gelegenen Künstlerinnen-Ensemble Ausstellungen zu sehen gewesen, in Galerie, Saal, Haus-, Hof- und Gartengelände. 100 Werke von 60 Künstlerinnen und Künstlern aus dem Spektrum des Vereins. Anlass waren 20 Jahre Atelierhof Werenzhain. Ortsvorsteher Uwe Roland war zur Eröffnung der Jubiläumsschau natürlich nicht mit leeren Händen gekommen, er hatte einen Gutschein für einen Obstbaum an die Akteure des Hofes überreicht. Das berichtet jetzt der Ortsvorstand. Rolands damals mit einem Augenzwinkern in Richtung Landrat Christian Heinrich-Jaschinski gerichtete Bemerkung, dass es schön wäre, wenn aus dem einen Obstgehölz zwei würden, ließ Jaschinski, der auch Vorsitzender des Fördervereins Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft ist, nicht auf sich beruhen.

Inzwischen waren sogar drei Bäume in Werenzhain angekommen und ein weiterer, vierter Baum, wurde von Kerstin und Hardy Schiemann gestiftet. Diese schnelle "Vermehrung" der Bäume wurde nicht zuletzt durch die Finanzspritze der Naturparkverwaltung und des Fördervereins des Naturparkes Niederlausitzer Heidelandschaft möglich. Initiiert durch die Naturparkverwaltung und die Fachgruppe Streuobst wird alljährlich eine Sammelbestellung von Obstgehölzen getätigt, die sich dann in den Kleingärten des Naturparkes wiederfinden. Wert lege man dabei auf alte Obstbaumsorten, so der Leiter des Naturparkes Lars Thielemann.

Damit sich nun diese Obstbäume schnell im Garten des Atelierhofes verwurzeln und bald Früchte tragen, löste nun der Ortsvorsteher Roland sein Versprechen ein. Gemeinsam mit Landrat Christian Heinrich-Jaschinski, Iris Stöber und Maysun Kellow vom Atelierhof e.V. sowie Lars Thielemann dem Leiter der Naturparkverwaltung wurden die Obstbäume, allesamt alte Sorten, gepflanzt.

Nachdem "Grafensteiner" und "Williams Christ" gepflanzt und ausreichend gewässert waren, ging es für die Pflanzhelfer zu einer Verkostung der Weihnachtsstollen.

Zum Thema:
In den vergangenen Tagen wurden im Backofen des Atelierhofes die Weihnachtsstollen gebacken, die am 1. Advent auf dem Weihnachtsbasar in Werenzhain angeboten werden. Zu der traditionellen Vorweihnachtsveranstaltung am 27. November von 11 bis 18 Uhr werden Festliches, Kunst und Kunsthandwerkliches geboten. Das Hofcafé lädt an diesem Sonntag die Gäste zum Verweilen ein. Beginn ist mit einem Gottesdienst um 10 Uhr in der Werenzhainer Dorfkirche, wo auch der Chor "Werenzynas" mit Adventsliedern die Gäste erfreuen wird.

Auszug aus der Lausitzer Rundschau vom 23.11.16

http://www.lr-online.de/regionen/elbe-elster/finsterwalde/Mit-Pflanzaktion-Versprechen-eingeloest;art1057,5706963