Drucken zoom
< Blütenfest im Pomologiswchen Schau- und Lehrgarten
27.04.2018 08:27 Alter: 178 days

Geräumige Einraumwohnung für ein ganzes Volk in Döllingen


Imker Reinhard Opitz aus Schönfeld, Kettensägenkünstler Roland Karl aus Dobra, Biologe und Botaniker Martin Schlünder und Andrea Opitz von der Naturparkverwaltung des Naturparkes Niederlausitzer Heidelandschaft (v.l.) vor dem neuen Hingucker im Pomologische Schau- und Lehrgarten in Döllingen. FOTO: Veit Rösler

Döllingen. Der Pomologische Garten ist ein Paradies nicht nur für Menschen, sondern auch für mehrere Bienenvölker. Pünktlich vor dem Blütenfest ist jetzt eine neue Schaubeute eingerichtet worden. Von Veit Rösler

Mit seinen vielen blühenden Obstbäumen und den unzähligen gelben Blumentupfern auf grünen Streuobstwiesen unter strahlend blauem Frühlingshimmel vermittelt der Pomologische Schau- und Lehrgarten in Döllingen gegenwärtig das Ambiente eines biblischen Paradieses, in das die Menschen am Dienstag, 1. Mai, von 10 bis 18 Uhr zum Blütenfest herzlich eingeladen sind. Es ist ein Paradies nicht nur für Menschen, sondern auch für mehrere Bienenvölker. Die fleißigen Insekten finden hier nicht nur reichlich Nahrung, sondern auch vom Menschen angebotene Unterkünfte. Pünktlich vor dem Blütenfest ist jetzt im Pomologischen Garten durch Imker Reinhard Opitz aus Schönfeld für die Besucher eine Schaubeute eingerichtet worden.

Bienen von insgesamt vier Völkern schwirren gegenwärtig im Garten munter von Blüte zu Blüte, um für zukünftige leckere Früchte und auch für süßen Honig für den Imker zu sorgen. Eines der Völker ist nun in eine Schaubeute eingezogen, in der die Bienen bei ihrer Arbeit in den Waben durch eine Glasscheibe von den Besuchern beobachtet werden können. Reinhard Opitz betreut seit 2004 Bienenvölker im Pomogarten Döllingen. Vom Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft finanziert hat Kettensägenkünstler Roland Karl aus Dobra die neue Bienenwohnung in Form eines Imkers aus einem Eichenstamm heraus gesägt. In etwa 35 Arbeitsstunden hat der Künstler dabei einen 1,75 Meter hohen Eichenstamm in einen symbolischen Imker mit Innenleben verwandelt, der dann auf ein solides Fundament aufgeschraubt wurde. Roland Karl hat sich extra über die Imkerei weiter gebildet, um die genauen Maßangaben des Bienenstockes im Innern einzuhalten.

Unter dem Motto „Dem Imker über die Schulter geschaut“ beantwortet Fachmann Reinhard Opitz beim Blütenfest Fragen zum interessanten Leben der Honigbiene und der vielseitigen Arbeit des Imkers.

Die Obstsaison im Pomologischen Schau- und Lehrgarten Döllingen wird auch in diesem Jahr traditionell am 1. Mai mit dem Blütenfest eröffnet. Dabei wird die Krönung der neuen Blütenkönigin 2018/2019 ein besonderer Höhepunkt sein. Die scheidende Blütenkönigin Anja Obenaus lädt noch einmal ab 10 Uhr zum geführten Rundgang ein. Die Schwarzheider Musikanten spielen ab 11 Uhr zum Frühschoppen auf und junge Musik kann dann ab 13 Uhr mit den Jugendbands „Hyperactive“ und „Fever“ erlebt werden.

In Hohenleipisch startet 13 Uhr ein Blütenkorso. Dieser wird gegen 14 Uhr in Döllingen zum Festakt der Krönung der neuen Blütenkönigin erwartet. Moderne Blasmusik mit „Happy Harmony“ ist ein weiterer unterhaltsamer Programmpunkt am Nachmittag. Mit-Mach-Angebote, Kutschfahrten mit dem Esel für Kinder und Führungen im Garten lassen keine lange Weile aufkommen. Auch ein kleiner Markt mit regionalen Köstlichkeiten und Bioprodukten lädt zum Einkaufen ein. Gärtner bieten Raritäten für die Frühjahrspflanzung an. Traditionell stehen auch verschiedene Tomatenpflanzen alter Sorten und außergewöhnliche Beet- und Balkonpflanzen im Angebot. Für das leibliche Wohl wird mit Deftigem aus der Gulaschkanone und vom Grill sowie mit frisch gebackenem Kuchen mit Früchten aus dem Pomogarten gesorgt.

Auszug aus der Lausitzer Rundschau vom 27.4.18 von Veit Rösler

https://www.lr-online.de/lausitz/elsterwerda/geraeumige-einraumwohnung-fuer-ein-ganzes-volk-in-doellingen_aid-20005601