Drucken zoom
< „So ein Fest hat Sorno noch nicht erlebt“
29.06.2018 08:40 Alter: 87 days

„Alte Gemäuer in Szene gesetzt“


Cordula Schladitz von der Naturparkverwaltung, Katrin Heinrich vom Besucherzentrum im Schloss Doberlug, Alexander Zimmermann vom Förderverein Naturpark und Benjamin Schellenberger von der Naturparkverwaltung (v.l.) hatten beim diesjährigen Naturpark-Fotowettbewerb die Qual der Wahl. FOTO: Veit Rösler

Sorno. Pünktlich vor dem Naturparkfest am Wochenende hat eine fünfköpfige Jury in der Sornoer Dorfkirche die ihrer Meinung nach besten Werke des Fotowettbewerbs ausgewählt. Von Veit Rösler

Der Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft führt seit 2001 einen Fotowettbewerb durch, der jährlich immer wieder ein neues Motto erhält. Diesmal sollten vor dem Naturparkfest am kommenden Wochenende in Sorno „Alte Gemäuer in Szene gesetzt“ werden.

Selbst im Naturparkgebiet spiegeln unzählige Bauwerke vergangener Zeiten die Geschichte der Region wider. Nicht nur Kirchen, auch Wasser- und Windmühlen, alte Bauernhäuser und Scheunen, Fachwerkbauten, Bürgerhäuser oder Fabrikgebäude und Industrietürme weisen auf die Baukunst und die jeweilige Mode einstiger Epochen hin. Mitunter sind nur Details erhalten, wie ein Stück Mauer, eine Wetterfahne oder eine alte Tür. Einige Fotokünstler haben Bauwerke in Wassertropfen getaucht, sie in Nebel gehüllt oder diese unter einen Regenbogen gestellt.

Insgesamt 18 Fotografen haben das Thema auf 117 eingereichten Bildern gekonnt umgesetzt. Einigen ist es gelungen, alte Bauwerke in der Symbiose mit der Natur abzubilden. Wer die Wahl hat, hat die Qual: Pünktlich vor dem Naturparkfest hat jetzt eine Jury aus fünf Mitgliedern in der Dorfkirche von Sorno die ihrer Meinung nach besten Werke herausgearbeitet und zur Preisverleihung zum Naturparkfest am kommenden Wochenende in Sorno vorgeschlagen. Neben den drei Erstplatzierten wird es diesmal einen Sonderpreis für ein Gemeinschaftsprojekt geben. Die Bilder werden neben einer weiteren Fotoausstellung während des Naturparkfestes in der Dorfkirche von Sorno gezeigt. Dabei können die Besucher ihren Publikumsliebling auswählen. Am Samstag, 30. Juni, um 17 Uhr werden die Fotos prämiert.

Einen Fotowettbewerb des Naturparkes Niederlausitzer Heidelandschaft soll es auch im kommenden Jahr geben. Das Thema steht bereits fest. Unter dem Motto „Klein – stark – faszinierend“ sollen dann Insekten und Spinnen vor der Linse der Fotografen posieren.

Obwohl die kleinen Lebewesen zu den am meisten verbreiteten Tierarten der Welt gehören, sind viele von ihnen vom Aussterben bedroht. Trotz ihrer winzigen Größe kann durch ihre schiere Menge eine fundamentale Veränderung der Insektenwelt massive Auswirkungen auf den Menschen haben.

Auszug aus der Lausitzer Rundschau vom 26.6.18

https://www.lr-online.de/lausitz/elsterwerda/alte-gemaeuer-in-szene-gesetzt_aid-23629523