Drucken zoom
< Was der Plan Birke mit Fledermäusen zu tun hat
01.04.2019 08:18 Alter: 253 days

Lugau und Plessa wollen Naturparkgemeinde werden


Plessa, hier das Kulturhaus, will Naturparkgemeinde werden. FOTO: Manfred Feller

Plessa. Schon am 3. April schaut sich die Jury die Orte an. Von Frank Claus

Aufatmen in der Naturparkverwaltung. Nun gibt es doch zwei Gemeinden, die sich um den Titel Naturparkgemeinde 2019 bewerben. Mit Lugau geht ein Ort ins Rennen, der den Titel im Jahr 2006 bereits gewinnen konnte. Plessa ist ein Neuling im Wettbewerb.

Ausgerechnet im 20. Jahr des Wettbewerbes schien der Titel nicht mehr zu locken. Erst kurz vorm Stichtag am Freitag, 29. März, flatterten diese beiden Bewerbungen ein. Und noch bis Mitternacht könnten weitere folgen. Lars Thielemann, der Leiter der Naturparkverwaltung, macht nochmals deutlich, dass er sich neutral verhalte und auch nicht mit abstimmen dürfe. Aber dass mit Plessa erstmals eine Gemeinde antritt, freue ihn. „Wir haben in diesem Jahr sogar Anfragen von Orten außerhalb des Naturparks bekommen. Die wollten gern teilnehmen. Das mussten wir entsprechend unserer Ausschreibung aber ablehnen“, sagt er.

Und er schnauft auch nicht durch, nur weil es jetzt doch zwei Bewerber gibt. „Wir müssen schon schauen, wie es mit dem Wettbewerb weitergeht.“ Er wolle ihn nicht aufgeben, denke aber an Vereinfachungen für Bewerber, ohne an Qualität einzubüßen. Übrigens, Orte, die erwägen, sich zu beteiligen, könnten auch an der Bereisung der Orte am 3. April teilnehmen. Los geht es um 9 Uhr. Einfach bei Cordula Schladitz, Tel. 035341 61515, anmelden.

Auszug aus der Lausitzer Rundschau vom 30.3.19 von Frank Claus

https://www.lr-online.de/lausitz/elsterwerda/naturpark-niederlausitzer-heidelandschaft-naturparkgemeinde-wettbewerb_aid-37781867