Drucken zoom
< Unterwegs - auf der Apfelroute
23.02.2012 14:58 Alter: 6 yrs

Naturparkhaus - mit allen Sinnen genießen


Der Natur auf die Spur kommt ganz schnell, wer das Naturparkhaus in Bad Liebenwerda besucht. Altersgerechte Umweltbildung mit Erlebnischarakter für Kindergartenkinder, Schulklassen, aber auch lehrreich für Erwachsene ist versprochen.

Die Vielfalt des Naturparkes erleben lässt sich auf kleinstem Raum seit dem 27. Januar 2006 am Markt in Bad Liebenwerda. Genau dort, wo neben der Kirche der Auerhahn auf dem Holzsockel wacht. Eröffnet wurde das Haus im Jahr der Naturparke.

Seit Herbst 2006 befindet sich das neu errichtete Gebäude in der Trägerschaft des Naturpark-Fördervereins. Es ist Anlaufpunkt für jene, die die Niederlausitzer Heidelandschaft kennenlernen oder intensiv erleben möchten und bietet alle Serviceleistungen eines Informationszentrums. Die Ausstellung im Haus zeigt die Vielfalt des Erlebbaren. Sie gibt dem Naturpark ein Gesicht. Umweltbildungsangebote für Schulklassen und Horte gibt es seit 2008. Die Service-Q-Stufe 1 darf das Haus seit 2010 offiziell tragen. An der Weiterqualifizierung zur nächsten Stufe wird intensiv gearbeitet. Selbst gestellte Aufgaben sind: kontinuierliche Arbeit am Internetauftritt, Verbesserung der Ausschilderung im Stadtgebiet, Entwicklung eines Newsletters, Erweiterung des Angebotes regionaler Produkte und mehr Kooperation bei Wettbewerben.

Geeint sind alle Besucherinformationszentren (BIZ) Brandenburger Großschutzgebiete in einem Verbundprojekt der pro agro. „So lernen wir Kleinen von den Großen“, erklärt Projektkoordinatorin Sandra Spletzer, seit Oktober 2011 in diesem Amt.

Das Naturparkhaus und den Service schätzen Kurgäste, Touristen oder Familien gleichermaßen. Familien fragen meist speziell nach Ferienprogrammen, Geburtstagsunterhaltung oder verbringen schon mal einen Nachmittag im Haus. Kurgästen ist an Veranstaltungstipps und Empfehlungen für Tagesausflüge gelegen. Kurztouren, Wanderrouten, Radwege und der kleine Spreewald wird von Touristen nachgefragt. Deren Lieblingsausflugsziele sind die Apfelroute, Touren in die Heide, auf den Spuren der Zisterziensermönche, die Domsdorfer Louise wie auch der Pomologische Schau- und Lehrgarten, erzählt Sandra Spletzer. Jüngste Werbung für die 15 Brandenburger Naturlandschaften, die als Naturtourismusregionen der Spitzenklasse gelten, ist das frisch gedruckte Produkt „Natur-Schau-Spiel“ – erhältlich im Naturparkhaus.

Mehrtages-Naturtourismus anbieten – und das in Kombination mit dem Rad, zu Fuß und per Boot, gekoppelt mit aktuellen Veranstaltungen der Region, das ist Sandra Spletzers Vision. Jetzt aber konzentriert sie sich erst einmal auf die bessere Vernetzung der vorhandenen Angebote.

Auszug aus der Lausitzer Rundschau vom 18./19.2.12 von Frau Claus

http://www.lr-online.de/regionen/elsterwerda/Naturparkhaus-in-Bad-Liebenwerda-ndash-mit-allen-Sinnen-geniessen;art1059,3688782