Drucken zoom
< Ein Seeadler, der die Fachwelt fasziniert
04.03.2013 11:06 Alter: 5 yrs

Staupitz will 2013 Naturparkgemeinde werden

Heute Abend fällt die Entscheidung, ob die Bewerbung im Verbund mit Gorden abgegeben wird


Bad Liebenwerda/Staupitz Bis zum 19. April haben Orte im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft noch Gelegenheit, sich um den Titel "Naturparkgemeinde 2013" zu bewerben. </header><//header>

In Staupitz soll am heutigen Donnerstag während des Bürgerstammtisches ab 18 Uhr in der Gaststätte "Zum Braukrug" die endgültige Entscheidung darüber fallen. Geklärt werden soll dann auch, ob die Bewerbung gemeinsam mit dem zweiten Gemeindeteil Gorden erfolgen soll oder ob nur die Staupitzer den Hut in den Ring werfen.

Schlechte Chancen hätte Staupitz im Wettbewerb wohl auch allein nicht. Denn der Ort ist lebendiger geworden, was vor allem mit den Initiativen der "Bürgergruppe Heideleben", der Marén Zankl vorsteht, zusammenhängt. "Wie kann die Region belebt werden? Welche Perspektiven bieten sich Einwohnern in einem relativ dünn besiedelten Gebiet? Wie können sich Menschen mit ihrer Heimat identifizieren, für sie werben? – Diesen Fragen will sich die Bürgergruppe stellen und hat im vergangenen Jahr mit dem Bau eines Weidendomes als lebendes Dorfhaus und der Errichtung einer Kulturwiese Akzente gesetzt.

Cordula Schladitz von der Naturparkverwaltung weiß, dass sich in vielen Orten des Naturparks Menschen dafür einsetzen, ihre Heimat liebens- und lebenswert zu gestalten. Deshalb sollten sich auch wieder deutlich mehr Orte um den Titel "Naturparkgemeinde" bewerben. Dabei ist das Siegerpodest nur die eine Seite. Fred Theile, der ehemalige Bürgermeister von Buchhain weiß: "Eine Bewerbung um den Titel Naturparkgemeinde setzt Energien frei, da kommen ganz viele Ideen und es wird auch etwas getan, um sie umzusetzen."

Zum Thema:
Alle Informationen zur Bewerbung gibt es auf einem Flyer oder bei Cordula Schladitz in der Naturparkverwaltung unter Tel. 035341 6150. Wichtig: Die eingereichten Wettbewerbsunterlagen können auf Wunsch der Gemeinde bis zu drei Jahre Gültigkeit behalten.

Auszug aus der Lausitzer Rundschau vom 21.2.13 von Frank Claus

http://www.lr-online.de/regionen/herzberg/Staupitz-will-2013-Naturparkgemeinde-werden;art1056,4131130