Willkommen in der Niederlausitzer Heidelandschaft

Geschichtsträchtiger
Naturpark 

Ausflugsziele

Namensgebend für den Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft ist die Heidefläche im Herzen des waldreichen Naturschutzgebiets Forsthaus Prösa. Einst ein Truppenübungsplatz, erstreckt sich dort heutzutage auf über 300 Hektar Offenfläche ab Mitte August ein zartlila bis purpur leuchtendes Blütenmeer der Besenheide.

Nicht weit entfernt liegen östlich des Forsthaus Prösa weiträumige und sagenumwobene Moorflächen. Im Naturschutzgebiet des „Loben“ finden zahlreiche seltene Tier- und Pflanzenarten in den nassen, nährstoffarmen Lebensräumen ein Refugium. Mit etwas Glück kann man von den Wanderwegen aus neben Sonnentau, Glockenheide und Wollgras unter anderem blau leuchtende Moorfröschmännchen und brütende Kraniche entdecken.

Eine weitere Besonderheit des Naturparks ist das größte zusammenhängende Streuobstgebiet Brandenburgs zwischen Kraupa und Döllingen. Begünstigt von südexponierten Standorten und dem Geschiebemergel zu den Wurzeln der Bäume legten bereits die Zisterziensermönche die ersten Obstgärten an. Einen Eindruck von der Vielfalt können Sie im Pomologischen Schau- und Lehrgarten Döllingen gewinnen, auf dessen drei Hektar Fläche über 400 verschiedene, vorwiegend alte, Obst- und Nusssorten wachsen.

Weitere Ausflugsziele und Angebote des Tourismusverbandes Elbe-Elster-Land finden Sie hier:

https://www.elbe-elster-land.de/

 

  • Heide im NSG Forsthaus Prösa

  • Lobenmoor

  • Pomologischer Schau- und Lehrgarten Döllingen

  • Gutskirche Saathain

  • Brikettfabrik Louise

  • Naturparadies Grünhaus

  • Kirche in Friedersdorf

  • Rothsteiner Felsen